20150730 EhrenamtskarteDie Ehrenamtskarte mit ihren Vergünstigungen bei annähernd 1.300 Partnerinnen und Partnern in Bremen und Niedersachsen steht ab sofort auch Jugendlichen zur Verfügung. "In Gesprächen mit der niedersächsischen Staatskanzlei ist es gelungen, das Mindestalter von 18 Jahren für die gemeinsame Karte aufzuheben", sagte Anja Stahmann, Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport.

Und weiter: "Es war mir ein großes Anliegen, dass Jugendliche für ihr soziales Engagement genauso die gleiche Anerkennung bekommen können wie Erwachsene."

Die Länder Bremen und Niedersachsen geben die Karte gemeinsam heraus. Sie ist damit die einzige länderübergreifende Ehrenamtskarte bundesweit. Beantragen kann sie, wer 

  • seit mindestens drei Jahren einem gemeinnützigen Engagement nachgeht und dafür maximal eine Aufwandsentschädigung erhält
  • sich fünf Stunden pro Woche beziehungsweise 250 Stunden im Jahr engagiert
  • sein Engagement in diesem Umfang fortsetzen möchte

Anspruchsberechtigte, die noch im Jahr 2015 eine Karte beantragen möchten, haben bis zum 15. September Zeit, einen Antrag zu stellen, und zwar bei der Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport, Referat Bürgerengagement, Bahnhofsplatz 29, 28195 Bremen. 
Nähere Informationen auf: www.buergerengagement.bremen.de und www.freiwilligenserver.de 

Anmelden

Die DPolG-App

DPolG bei Twitter