lzl aufleuchtenAm Donnerstag, 30. Juli 2015, setzten die Niedersächsische Jugendfeuerwehr (NJF) und die Jugendfeuerwehr Bremen (JFB) in ihren Landeszeltlagern ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit. Das Motto: „#Aufleuchten gegen Fremdenfeindlichkeit – WIR für Demokratie und Toleranz“. An der gemeinsamen Aktion beteiligten sich insgesamt zirka 3.700 Mädchen, Jungen und Jugendleiter/innen aus den Jugendfeuerwehren.

Das Niedersächsische Zeltlager findet in Wolfshagen im Harz (Landkreis Goslar) statt, das Bremer Zeltlager steigt direkt in der Hansestadt am Werdersee. Beide Camps starten am 25. Juli und enden am 1. August. Zirka 2.900 Teilnehmer/innen und Helfer/innen zelten in Wolfshagen, knapp 800 Personen sind es in Bremen. In den Abendstunden des 30. Juli entzünden die Jugendfeuerwehr-Akteure zeitgleich in Wolfshagen und Bremen zwei große Lichtermeere mit einer besonderen Symbolik. „Seit Jahren engagieren wir uns gegen Fremdenfeindlichkeit und für interkulturelle Öffnung. So entstand auch die Idee, eine gemeinsame Aktion mit den Bremern in diese Richtung zu starten“, erklärt Anke Fahrenholz, Landes-Jugendfeuerwehrwartin der NJF. „Wir wollten eine Brücke schlagen zwischen den beiden Landeszeltlagern und gleichzeitig ein deutliches und nachhaltiges Signal für eine hohe Willkommenskultur in den Jugendfeuerwehren setzen“, ergänzt Bremens Landes-Jugendfeuerwehrwart Christian Patzelt.

 

Anmelden

Die DPolG-App

DPolG bei Twitter