Der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, hat die Aufarbeitung des Polizeieinsatzes in Bremen aus Anlass einer terroristischen Bedrohung Ende Februar begrüßt, und sowohl dem Bremer Innensenator Mäurer als auch Polizeipräsident Müller große Anerkennung für den transparenten Umgang mit Versäumnissen ausgesprochen.

In Berlin erklärte DPolG-Vorsitzender Rainer Wendt:

Weiterlesen: "Beispielhafte Fehlerkultur" - DPolG-Bundesvorsitzender findet klare Worte zum Anti-Terror-Einsatz...

Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) Bremen begrüßt ausdrücklich, dass anlässlich des Spiels des SV Werder Bremen gegen den HSV am 19. April der DFL erstmals eine Rechnung über die zusätzlichen Kosten für den Polizeieinsatz präsentiert werden wird.

Weiterlesen: Rechnung an die DFL: Konsequent und verantwortungsvoll

Neuer Tarifvertrag der Länder - Einigung auf 2,1% und 2,3% für 2015 und 2016

Am 28. März 2015 hatten sich u.A. der DBB (DPolG, DStG, Komba etc.) mit der TdL auf einen Tarifkompromiss für die rund 800.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer der Länder geeinigt.

Demnach erhalten die Beschäftigten ab 1. März 2015 2,1 Prozent und ab 1. März 2016 weitere 2,3 Prozent, mindestens aber 75 Euro mehr Gehalt. Die monatlichen Ausbildungsentgelte werden ab 1. März 2015 um einen Festbetrag in Höhe von 30 Euro und ab 1. März 2016 um einen weiteren Festbetrag in Höhe von 30 Euro erhöht.

Weiterlesen: Tarifvertrag der Länder - Einigung bei Verhandlungen

Am 20.03.2015 fand der Landeskongress der Deutschen Polizeigewerkschaft im DBB Bremen statt.

IMG 1704 640x390

Im Großen Sitzungssaal des Haus des Reichs in Bremen wurden die Weichen für die Zukunft der DPolG Bremen gestellt und eine neue Satzung verabschiedet. Als Nachfolger des ehemaligen Landesvorsitzenden Ralf Manning wurde Jürn Schulze mit einstimmiger Mehrheit zum neuen Landesvorsitzenden gewählt.

Weiterlesen: Landeskongress 2015

Anmelden

Die DPolG-App

DPolG bei Twitter