GESTIEGENE ARBEITSBELASTUNG MUSS SICH AUCH IM GEHALT WIDERSPIEGELN

Die - auch angesichts der Flüchtlingsbewegung - deutlich gestiegene Arbeitsbelastung der Beschäftigten im öffentlichen Dienst 'muss sich im Gehalt widerspiegeln'. Das hat der Zweite Vorsitzende des dbb, Willi Russ, im Gespräch mit der 'Wirtschaftswoche' (Ausgabe vom 15. Januar 2016) betont. Zur Forderung in der Einkommensrunde 2016 sagte Russ, der Verhandlungsführer des dbb sein wird, der öffentliche Dienst dürfe nicht von der Lohnentwicklung in der Privatwirtschaft abgekoppelt werden.

Weiterlesen: EINKOMMENSRUNDE 2016

DBB FORDERT KRÄFTIGES EINKOMMENSPLUS FÜR BESCHÄFTIGTE VON BUND UND KOMMUNEN

Auf spürbar mehr Geld für die Beschäftigten wird der dbb bei den Tarifverhandlungen für Bund und Kommunen im Frühjahr pochen.

"Nicht zuletzt wegen der besonderen Belastungen haben die Kolleginnen und Kollegen Anspruch auf einen ordentlichen Schluck aus der Pulle", sagte dbb-Vize Russ der Deutschen Presse-Agentur dpa (5. Januar 2016).

Weiterlesen: Einkommensrunde 2016

Anmelden

Die DPolG-App

DPolG bei Twitter